Klimawandel

Durch die Industrialisierung ist der Ausstoß des Treibhausgases CO2 durch die Verbrennung fossiler Energieträger wie Kohle, Öl oder Gas enorm angestiegen. Auf der Erde wird es immer wärmer, die klimatische Veränderungen führen zu extremen Wetterereignissen wie Dürren und Überschwemmungen. Das Klima kann geschützt werden, wenn die Menschen schonend mit Ressourcen umgehen, Wälder aufgeforstet werden und eine ökologische Landwirtschaft betrieben wird. Die Menschen können den Klimawandel nicht aufhalten, aber mindern.

Treibhausgase (CO2), die durch Industrie, Landwirtschaft und  Verkehr freigesetzt werden, müssen verringert werden. Auch wir selbst können einen Beitrag dazu leisten.
(s. ökologischer Fußabdruck)

fuchs stehend n l 300Wir sollten wissen, dass Meere, Wälder und Feuchtgebiete (Sümpfe, Flussauen oder Moore) CO2 aufnehmen können und so einen besonderen Schutz benötigen. Die Verringerung des Verbrauchs fossiler Brennstoffe und der Energiewandel zu erneuerbaren Energien ist ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz.

Die Sonne liefert in Deutschland das Achtzigfache des Energiebedarfes. Sonne, Wind und Wasser steht uns kostenlos zur Verfügung.

  • keine Folgekosten wie z.B. Entsorgung des Atommülls
  • keine Klimaschäden
  • keine Luftverschmutzung

Der Holzwürfel

Wir können uns anhand eines Holzwürfels von 10 cm * 10 cm * 10 cm erklären:

  • um diese Holzmenge wachsen zu lasssen, benötigt 1 ha Wald 1 Stunde
  • hat beim Wachsen 1 kg CO2 der Atmosphäre entzogen
  • in ihm steckt die Energie von 0,25 l Benzin - ein Auto kann damit retwa 4 km fahren
  • 20 Stunden könnte eine 40 Watt-Lampe mit dem gewonnenen Strom aus dem Würfel brennen