• Home
  • Aktuelles
  • Neuigkeiten
  • Biogas kann überschüssige Solar- und Windenergie speichern

Biogas kann überschüssige Solar- und Windenergie speichern

Erneuerbare Energien: Biogas kann überschüssige Solar- und Windenergie speichern

Fehlende Speicheroptionen sind ein Problem der Energiewende - Forscher der Universität Hohenheim erproben Biogas zur Speicherung.


Biogas könnte dazu beitragen ein Problem des grünen Stroms zu lösen: An sonnigen oder windigen Tagen wird mehr Strom produziert als verbraucht. Forscher der Universität Hohenheim wollen die überschüssige elektrische Energie in Biomethan umwandeln – und auf diese Weise einen chemischen Zwischenspeicher schaffen.  Möglichkeiten der Zwischenspeicherung werden immer wichtiger.Momentan können Pumpspeicherwerke Strom für wenige Stunden bereitstellen, andere Speichermöglichkeiten wie zum Beispiel Batteriespeicher sind erst noch in der Entwicklung und meist sehr teuer. Hier kann Biogas in die Bresche springen. „Den überschüssigen Strom können wir gewissermaßen in Biogas, also Methan, umwandeln“, erklärt Dr. Hans Oechsner, Leiter der Landesanstalt für Agrartechnik und Bioenergie an der Universität Hohenheim, das Grundprinzip. „Wir erhalten so einen chemischen Speicher mit einer Lagerkapazität von bis zu vier Monaten. Bei Bedarf kann das Biomethan dann jederzeit in das Erdgasnetz eingespeist werden.“